Hot Topics

Entspannung beim Schreiben? Auswertung meiner Blogparade Teil 1

Entspannung beim SchreibenGreyerbaby / Pixabay
Werbung
Entspannung beim Schreiben

stux / Pixabay

Entspannung beim Schreiben? Geht das? Als erstes möchte ich mich bei allen Bloggern für die Teilnahme an meiner 1. Blogparade bedanken. Es kamen einige Beiträge zusammen, das hätte ich nie gedacht.

Einige tolle Gespräche haben sich ergeben und viele neue Seiten sind in meinem Archiv gelandet, es lohnt sich die Seiten der Teilnehmer zu besuchen.

Meine Auswertung werde ich in 3 Artikeln teilen. Im ersten und zweiten Teil werde ich dir die einzelnen Blogger vorstellen und wie Sie Entspannung definieren. Im letzten und 3. Teil werde ich dir zeigen, wie ich nach einem anstrengendem Tag zur Ruhe kommen.

Was ist eine Blogparade?

Mit einer Blogparade verbindet man sich erfolgreich mit Gleichgesinnten und kann seine Besucherzahlen erfolgreich steigern. Oder durchsuche deine Social Media Kanäle, wie Facebook, Twitter oder google+, mit dem Hashtag „Blogparade“. Auch hier wirst du die richtige Blogparade finden.

Auswertung meiner Blogparade

Josef Altmann von karriere-und-bildung.de sagt folgendes:

„Egal ob man nun Bloggerin bzw. Blogger ist, oder einen anderen Beruf hat. Entspannung ist sehr wichtig. Es ist wichtig einen Ausgleich zu haben, um nicht krank zu werden und natürlich auch damit die Arbeitsleistung stimmt.

Ein Rezept bzw. die optimale Art zu entspannen, gibt es leider nicht. Jeder Mensch ist anders, was auch für Blogger gilt. Jeder muss für sich selber herausfinden, wie es am besten geht. In diesem Artikel habe ich meine Art dafür aufgezeigt, die sie gerne als Inspiration für sich selber hernehmen können.“

Josef Altmann geht in seinem Beitrag näher auf das Thema Familie ein. Kann man Familie und Gesundheit unter einen Hut bekommen? Was ist besser, hauptberuflich oder nebenberuflicher Blogger?

Desweiteren gibt er Einblicke in seine Hobbys und verrät dir was er gerne mal erleben würde. Zum Schluss: „Aus Fehlern lernen“.


Entspannung beim Schreiben – Christian von Finanzspritze:

„Gerade in der Zeit wo ich aktiv lerne und an meinem Blog arbeite. Kommen mir die Vorgänge nicht immer konkret vor wie Arbeit. Weil sie mir einfach so viel Spaß machen.
Das ist doch genau der Zustand den man erreichen sollte. Weil so liefert man automatisch auch viel bessere Ergebnisse.

Es gibt natürlich diverse Dinge die mir weniger Freude bereiten dort merke ich auch: Okay, das ist jetzt wirklich Arbeit.

Aber das sind auch eher die Ausnahmen.

Trotzdem versuche ich bei allem was ich tue mit 100% bei der Sache zu sein. Egal ob ich am Blog arbeite oder in meinem Hauptberuf etwas mache. Alles was ich tue, verdient es richtig getan zu werden. Daran halte ich mich, auch wenn dies nicht wirklich einfach ist.“

Für Christian ist Entspannung sehr wichtig. Neben Meditationen, findet er vor allem neue Kraft in der Musik und kann beim Spazieren seinem stressigen Alltag entfliehen. Er zeigt dir warum auch „Du“ zur Ruhe kommen solltest.




Werbung


Alex L von blogparade.guru schreibt folgendes:

„Ich denke, damit kann man etwas anfangen und für Entspannung kann man gut und gerne hin und wieder sorgen, denn ein Mensch ist doch keine Maschine und braucht manchmal dringend eine Auszeit.

Ich chille auch mal auf der Couch, wenn ich schlafen muss und mir doch vielleicht etwas im TV ansehen möchte.

Zwischen meinen manchmal sehr langen Blog-Artikeln muss ich auch erstmals raus auf den Balkon und eine rauchen, denn das bringt mir wieder einen Konzentrationsschub, so wie ich mich kenne.“

Alex betreibt eine tolle Seite für Blogger, die keine Blogparade verpassen wollen. Immer aktuell und zu jedem Themengebiet. Du bist dabei deine 1. Blogparade zu vermarkten? Dann schreibe Alex direkt an.


Ulrike von bambooblog.de entspannt auf Ihre eigene Weise:

„Wie entspannen Blogger? Interessante Frage!

Home Office entspannt mich so sehr, dass ich es teilweise vorziehe, direkt bei meinem (Haupt-) Auftraggeber zu arbeiten. Da habe ich feste Arbeitszeiten und kann nicht ungesehen etwas vor mir her schieben.

Dafür gönne ich es mir, Recherchen und Statistiken vom Sofa aus zu erledigen, oder bei schönem Wetter vom Balkon. So bin ich meistens ziemlich entspannt. 😉“

Eine von zwei Damen in meiner Runde 🙂 . Besucht man Ulrikes Seite, sorgen alleine die zahlreichen Bilder für Entspannung.


Auch hier möchte ich mich noch einmal bei allen teilnehmern bedanken. Wirklich tolle Beiträge und unterschiedlichste Methoden durfte ich kennen lernen.

Viele Blogger sorgen für Entspannung bei Schreiben und sehen es nicht als Arbeit an. Man muss sein Hobby, das Bloggen, einfach lieben.

Besucht die einzelnen Autoren und lest euch die vollständigen Beiträge durch.

Hier geht es zu 2. und dritten Teil meiner Auswertung:

Seele baumeln lassen – Auswertung meiner Blogparade Teil 2

Stress abbauen – Meine Tipps für deinen Alltag

Wie entspannst du? Schreib mir doch einen Kommentar.

vermögensaufbau-online.de

Verpasse keinen Beitrag

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Entspannung beim Schreiben? Auswertung meiner Blogparade Teil 1"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*