Hot Topics

Du kannst kein Geld sparen? Hier sind 6 Wege für dein Sparkonto

stevepb / Pixabay
Werbung

Geld sparen ist nicht immer einfach. Die Wirtschaftslage für Privatpersonen, die gut sparen wollen, wird immer schwieriger. Tagesgeldkonten, Festgeldkonten und Zinsen für das Sparkonto lohnen sich nicht mehr.

Vor allem viele junge Menschen haben überhaupt keinen Überblick über Ihre Finanzen. Nur wenige legen monatlich eine Betrag zur Seite, um sich für Ihr Alter abzusichern. Oftmals kommt die Ausrede: „Ich verdiene so wenig Geld, dass ich nicht sparen kann“.

Ich zeige dir heute das das nicht wahr ist. Jeder kann Geld sparen! Tipps zum Anlegen bekommst du in diesem Beitrag nicht.

Im folgendem Beitrag zeige ich dir Geldquellen in deinem Haushalt und wie du mit einfachsten Methoden dein Sparkonto füllen kannst.




Werbung

 Festen Sparbetrag festlegen – jeden Monat Geld sparen

Ich möchte dir nun zeigen, anhand von ein paar Beispielen, wie sich ein kleiner Sparbetrag über Jahre entwickelt.

Geld wird monatlich bei 2% angelegt.

SparrateJahreSparbetragZinsen
50 €10 Jahre6641,01 €641,01 €
20 Jahre14736,35 €2736,35 €
30 Jahre24604,54 €6604,54 €

SparrateJahreSparbetragZinsen
100 €10 Jahre13282,01 €1282,01 €
20 Jahre29472,71 €5472,71 €
30 Jahre49209,08 €13209,08 €

Wie du sehen kannst lohnt sich schon ein kleiner Betrag. Nach wenigen Monaten wirst du deinen Sparbetrag als Fixkosten ansehen. In meinem Beispiel nahm ich ein Sparkonto mit 2 %.

Fixkostenaufstellung! Was gehört dazu?

Fixkosten sind Ausgaben die jeden Monat auf dich zukommen.

Es ist sehr wichtig, dass man weiß für was man eigentlich sein Geld ausgibt. Mach dir eine Übersicht oder Liste und schreibe dir deine monatlichen Ausgaben auf. Darunter fallen zum Beispiel keine Ausgaben für Lebensmittel. Selbstverständlich kannst du dir einen fixen Betrag festlegen.

Allgemeine Fixkosten

  • Miete
  • Vorauszahlung der Nebenkosten
  • Strom, Gas
  • Kredit, zum Beispiel für ein Auto
  • Handy, Festnetz, Internet
  • Versicherungen, Lebensversicherung, Hausrat usw.
  • Monatsticket

Mögliche Fixkosten

  • Verpflegungsgeld
  • Sparbetrag
  • Benzingeld
  • Geld für die Kantine
  • Abos

Was bringt mir diese Übersicht? Du siehst was du an Ausgaben hast und kannst somit einen festen Sparbetrag für dein Sparkonto festlegen.

Sparkonto aufbauen

stevepb / Pixabay

Visakarte / Kreditkarte wechseln – Karten ohne Gebühr

Hast du eine Kreditkarte? Zahlst du eine Gebühr? Warum? Es gibt sehr viele Anbieter, die Ihren Kunden eine gebührenfreie Kreditkarte anbieten. Ich empfehle dir die Kreditkarte von der DKB (hier geht es zur DKB-Kreditkarte*).

Vorteile auf einen Blick

  1. Kostenloses Girokonto mit DKB-Visa-Card
  2. Keine Kontoführung
  3. Weltweit an über 1.000.000 Automaten Geld abheben
  4. Zinsen für Guthaben bis 300.000 Euro auf der DKB-VISA-Card, danach 0,3% p.a., Guthaben täglich verfügbar, Zinsen variabel

Die jährliche Gebühr für deine jetzige Bank kannst du wieder gewinnbringend anlegen.

Wöchentliches Taschengeld festlegen

Wie damals in der Schule, kannst du dir auch heute ein Taschengeld festlegen. Natürlich wirst du mit 5 € in der Woche nicht mehr auskommen 🙂 . Du musst dein Taschengeld deinem Lebensstandard anpassen und doch sparsam sein.

Warum ist Taschengeld notwendig?

Würdest du mit 30 € in der Woche auskommen? Ich finde das ist genügend Geld für einen Erwachsenen, außer du bist ein überdurchschnittlicher Raucher.

Dein Taschengeld soll nur für dich sein! Vielleicht mal eine Currywurst hier und ein Bierchen da oder mir Freunden ins Kino gehen. Ist vom Betrag am Ende der Woche noch etwas übrig, addiere es in die nächste Woche.



Werbung

Kleingeldkasse 

Letzten Monat habe ich endlich mal wieder meinen Kleingeldbeutel bei der Sparkasse abgegeben. Diesmal war ich vom Betrag ziemlich überrascht. Satte 85,23 € kamen zusammen und das waren alles nur Cent-Münzen.

Such dir am besten einen großen Behälter, Dose oder kauf extra eine Spardose. Sortiere täglich oder wöchentlich dein Kleingeld aus dem Geldbeutel. Du wirst dich wundern wie schnell sich das Kleingeld ansammelt.

Sparkonto – Spare niemals auf dem Girokonto

Spare niemals auf deinem Girokonto, überweise auf ein anderes Konto. Festgeld- und Tagesgeldkonten sind immer eine gute Alternative. Auf dem Girokonto wirst du neben den ganzen Ein- und Ausgängen nach kürzester Zeit den Überblick verlieren. Außerdem bekommst du nicht ein Prozent auf dein Guthaben.

Auf einem separatem Konto kannst du deine Sparrate genau beobachten und sehen wie sich dein Geld entwickelt. Du kannst einfach viel besser planen, was du mit deinem Geld erreichen möchtest.

Geld anlegen - aber sicher: Chancen und Risiken von Anlageformen. Ihre Rechte, wenn das Geld verloren scheint (stern-Ratgeber)
3 Bewertungen
Geld anlegen - aber sicher: Chancen und Risiken von Anlageformen. Ihre Rechte, wenn das Geld verloren scheint (stern-Ratgeber)*
  • Tibet Neusel, Kai Drabe, Wolfgang Schirp, Kerstin Kondert, Thomas Lippert
  • Linde, Wien
  • Auflage Nr. 1., 2009 (25.08.2009)
  • Taschenbuch: 160 Seiten

Fazit

Sparen kann jeder! Durch meine Tipps kannst du mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Wer früh anfängt hat die Vorteile auf seiner Seite. Wer mit 20 Jahre Geld für 30 Jahre anlegt, kann mit Mitte 50 sich seinen Traum erfüllen.

Du willst keinen Beitrag verpassen? Melde dich für meinen Newsletter an*

( *=Affiliate Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Werbung

2 Kommentare zu "Du kannst kein Geld sparen? Hier sind 6 Wege für dein Sparkonto"

  1. Hallo Christoph,
    super Artikel. Der Tipp mit dem wöchentlichen Taschengeld ist gut, 30€ müssten reichen. Allerdings eine Kreditkarte ist beim Sparen generell eher nicht zu empfehlen, weil sie zum Konsum (auf „Pump“) anregt.
    Mit besten Grüßen
    Johannes

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*